Zwei Hände symbolisieren "Wer ist der Wolf? Wer ist der Hase?"

Wer ist der Wolf? Wer ist der Hase?

Das derzeitige wirtschaftliche Umfeld macht es Führungskräften schwerer denn je, Veränderungen umzusetzen. Oft schon nahe an der Erschöpfung investieren sie viel Energie in die Frage, warum (manche) Mitarbeiter direkt oder unausgesprochen Widerstand bei so offensichtlich notwenigen Veränderungen leisten. Als Konsequenz bleibt die Führungskraft hinter den Zielen zurück und steht vor der zusätzlichen Aufgabe, die Ergebnisse des Projekts zu verantworten.

Dabei stimmt das Bild von Wolf und Hasen nur auf den ersten Blick. Der Mitarbeiter sieht sich in der Rolle des Hasen, der vor Veränderungen flieht. Er fühlt sich machtlos und nimmt offen oder verdeckt eine Widerstandshaltung ein. Damit wechselt er aber die Rolle und wird zum Wolf, denn Widerstand übt große Macht aus. Die Führungskraft erlebt die Situation genau umgekehrt. Ein großer Schritt nach vorn ist getan, wenn der Mitarbeiter aufhört, sich als Hase zu sehen, und die Führungskraft aufhört, als Wolf zu handeln.

Widerstand ist per se ein Anzeiger für einen Pain Point. Trotzdem fühlen sich viele Führungskräfte vor eine schwierige Herausforderung gestellt, wenn sie auf Widerstand treffen. Der beste Weg aus dem Konflikt ist, die möglichen Ursachen zu ergründen.

Die Ursachen lassen sich grob in drei Kategorien einordnen, die sich in der Praxis häufig miteinander vermischen bzw. gegenseitig verstärken:

  • Die Art des Führungsstils ist unpassend zur Firmenkultur oder nicht ausreichend bewusst reflektierend und
  • Es liegt am Mitarbeiter, der sich vielleicht überfordert oder nicht wertgeschätzt fühlt.
  • Die Art der Prozessimplementierung sowie die Form der Organisationsstruktur behindern den Wandel.

Die Aufgabe der Führung besteht nun darin, eine Position einnehmen zu können, die es erlaubt, die Situation objektiv und empathisch zu analysieren. Ein Training hilft dabei, die Ursachen zu verstehen und Lösungen zu finden. Es ist die Chance, eine Arbeitsumgebung individuell zu verändern.

Das Führungskräftetraining von Grönke Consulting führt Führungskräfte in die Tiefen des Reflexions- und Veränderungsprozesses, sodass sie ihren persönlichen Weg im Umgang mit Widerständen finden können.